Gold von Cajamarca

Konflikte um Yanacocha (Goldmine)

Die Auseinandersetzung mit dem „Gold von Cajamarca“ (seit 1532) ist ein Schlüssel zum Verständnis dessen, was Globalisierung (im wirtschaftlich - neoliberalen Verständnis) besonders für die Menschen in den arm gehaltenen Ländern, aber auch bei uns, bedeutet. Dazu u.a „Der Weg geht weiter“ (im Sammelband und im Web), ebenso: „Das Gold von Cajamarca“ (u.a.).

Theologisch: Auf der einen Seite steht der Glaube an die Unfehlbarkeit des von allen Fesseln befreiten Marktes mit seinen Tod bringenden Folgen für die Mehrheit der Menschen und für die Erde als Schöpfung Gottes. Auf der anderen Seite steht der biblische Glaube an den Gott Abrahams und Jesu, der sein Volk aus dieser Sklaverei herausführen will. Die Frage nach Gott ist daher die zentrale Herausforderung an die Kirche bzw. der Kirche an die Welt. Die Campesinos von Bambamarca, bedroht von der größten Goldgesellschaft der Welt, die ihnen das Wasser abgraben will und sie von ihrem Land vertreibt, protestierten gegen die Minengesellschaft vor dem Bischofspalast und gegen den Bischof mit folgendem Spruchband (März 2002):
„Herr Bischof, entscheide dich: verehrst du den wahren Gott oder das Gold der Mine?“

Weiterlesen: Konflikte um Yanacocha (Goldmine)

Verfolgung und christlicher Glaube

„Die Drohungen schüchtern mich nicht ein, ich ertrage dies mit einem festen christlichen Glauben“, versichert Padre Marco Arana. "Ich werde nicht sagen, ich sei ein Superheld. Ich mache mir Sorgen. Wenn sie das mit mir machen, was werden sie dann mit Führern der Basisbewegungen tun? Und erst draußen in den Landgemeinden! Ich glaube, dass wir das leben müssen mit einer sehr intensiven christlichen Spiritualität. In den Seligpreisungen sagte Jesus den Aposteln: „Selig, wer wegen mir verfolgt und verleumdet wird, denn ihm wird das Reich Gottes offen stehen“. Mich werden sie nicht einschüchtern können. Es ist meine Verpflichtung, das Leben zu verteidigen. Heute beginnt der Advent und die erste Lesung sagt, dass das Volk, das in der Dunkelheit war, nun ein Licht gesehen hat.

Weiterlesen: Verfolgung und christlicher Glaube

Spiritualität des Widerstands

"Es waren 16 Tage friedlichen Widerstandes, die Zeugnis ablegten von der großen Würde und dem Edelmut der Campesinogemeinschaften (Comunidades) und dem Respekt vor dem Leben. Dies zwang die politisch Verantwortlichen, die Bevölkerung der Stadt und selbst die Kirche, sich den Campesinos anzuschließen. Pastoral gesprochen könnten wir sagen, dass unsere Comunidades getragen waren von einer tiefen gemeinschaftlichen Bekehrung, die sich in der Liebe zum Gott des Lebens und in der Solidarität mit den Ärmsten zeigt."

Weiterlesen: Spiritualität des Widerstands

Unterkategorien

Textos alrededor del "Oro de Cajamarca", Yanacocha, Conga etc.